Fisch-Schon-Zeit ist zu Ende

Der Leiter des Umweltsekretariats SEAM, Darío Maldenburger, teilte mit, dass das Fischen in Gewässern wieder gestattet ist. So ist das Fischen im Paraguayfluss von Concepción bis Asunción gestattet, wie in internen kleineren Flüssen und Seen. Er wies aber auch darauf hin, dass die Schon-Zeit in den gemeinsamen Flüssen mit Argentinien bis zum 31. Dezember anhält und die Schonzeit in den Grenzgewässern zu Brasilien bis zum 30 Januar im nächsten Jahr. Weiter wurde informiert, dass in diesem Jahr die Beschränkung des Fischhandels in diesem Jahr befolgt wurden, weil darin auch die Vermarktung der Fische miteingeschlossen war. Diese Schonzeit wird den Fischbestand im nächsten Jahr erhöhen.

Webtipp Flirten Portal, Wild Tipps

In Ciudad del Este hat es mit dem Wechsel im Bürgermeister-Amt auch einige Veränderung auf der Straße gegeben. Die Beamten der Verkehrsabteilung erhielten ein Verbot, sich auf den Straßen in ihrer blauen Uniform zu zeigen. Unter dem vorangegangenem Bürgermeister hatten sich in letzter Zeit die Beschwerden über die Verkehrs-Polizei gehäuft. Sie forderten insbesondere von brasilianischen Touristen Schmiergelder, indem sie Regelverstöße erfanden. Der neue Bürgermeister der Grenzstadt, Javier Zacarías bezeichnete die Abteilung als eine Räuberhöhle. In der Abteilung gab es bereits ein Arbeits-Schema für die Forderung von Schmiergeld. Tourismus-Agenturen aus Brasilien legten sogar formale Beschwerde ein, in der sie ein Ende der Plünderungen von Touristen forderten. Gegen mehrere ranghohe Funktionäre der Stadt-Verwaltung könnten Gerichts-Verfahren eingleitet werden, ebenso gegen die Mehrheit der Beamten der Verkehrspolizei. Zacarías kündigte an, dass er in 10 bis 15 Tagen die Abteilung neu strukturieren wolle. Für die Übergangs-Zeit regelt die National-Polizei den Verkehr.

Forellenfilet mit Knollensellerie und Fleischtomaten

Forellenfilet

Zutaten:
2 Forellenfilets a 300g, 20 g Knollensellerie, in feine Streifen geschnitten, 2 Fleischtomaten, enthäutet, entkernt in Würfel geschnitten, 2 Karotten und 30g Lauch und 100g Champignons, in dünne Streifen geschnitten; 6 Basilikumblätter, fein geschnitten; 2 große Bogen Pergamentpapier, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Tomatenwürfel mit den Sellerie-, den Möhren-, den Porree- und Champingnonsstreifen locker vermischen. Dann salzen und pfeffern.
Die 2 Pergamentbögen in der Mitte knicken. Auf je eine Hälfte des Pergamentbogens etwas von der Gemüsemischung geben. Darauf die Forellenfilets mit der Haut nach oben legen, leicht salzen und pfeffern und mit etwas Gemüse bedecken. Darauf die Basilikumblätter legen.
Das Papier schließen, dabei die Ränder sorgfältig und fest einschlagen.
Den Rand umfalten.
Im vorgeheizten Backofen bei 220° C etwa 10 Minuten garen.
Das Pergamentpapier soll sich in dieser Zeit schön aufblähen und an der Oberseite goldbraun werden.
Auf einer Platte anrichten. Mit einem Messer das Papier aufschneiden und die Forellenfilets auf vorgewärmte Teller legen.
Mit dem Gemüse und dem Fond, der sich gebildet hat, garnieren.

Heilbutt in Pernod mit Butter-Lauch

Heilbutt in Pernod

Zutaten:
2 Scheiben Heilbutt a 200g, 1cl Pernod, 2 EL Butter, ¼ Stange Lauch, in Scheiben geschnitten, 1/8l Gemüsebrühe, 1 Salbeiblatt feingehackt, 30 g kalte Butter zum Binden des Fonds, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Heilbutt in eine Pfanne mit Deckel geben. Der Fisch wird beidseitig, jeweils 5 Minuten in Butter, dem Lauch, Salz, Pfeffer und dem feingehackten Salbeiblatt gedünstet.
Herausnehmen und auf eine Platte geben, zur Seite stellen.
Den ausgetretenen Fischsaft in der Pfanne mit der Gemüsebrühe aufgießen, und um die Hälfte reduzieren. Den Pernod dazugeben, die Flüssigkeit aufkochen und mit den Butterflocken abbinden.
Die Heilbuttsteaks nochmal in der Sauce erhitzen und anrichten.
Als Beilage passen Kartoffeln.