Quiche mit Quark – Blätterteig und Schichtkäse

Quiche

Zutaten:
Quark – Blätterteig:
250 Mehl, 250 g abgetropfter Magerquark oder Schichtkäse, 250 g Butter, 1 Prise Salz
Für die Füllung:
5 Eier, 200 g Greyerzer ( oder Emmentaler), gerieben, ¼ l Sahne, 200 g Zwiebeln, 10 g Bio – Gemüsesuppe – Instantpulver, etwas schwarzer Pfeffer, getrockneter Thymian, Muskat, gemahlener Kümmel

Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten auf ein Backbrett geben und mit einem großen Messer durchhacken. Mit den Händen anschließend einen glatten Teig kneten.
Die Teigkugel in Alufolie wickeln und eine Stunde kaltstellen.
Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zwei bis drei mm dick ausrollen. Den Teig wieder zusammenfalten und nochmals ausrollen und in eine Kuchenform mit Rand auslegen.
Für die Füllung:
Die Zwiebeln klein schneiden und in der Pfanne anschwitzen.
Sie dann in einer Schüssel mit den Eiern, der Sahne, dem Instantpulver, dem geriebenen Käse und den Gewürzen vermischen. Alles in die ausgelegte Kuchenform füllen.
Bei 170° für 30 Minuten im Ofen backen.

Bärlauch Knöpfle mit Emmentaler und Knoblauch

Bärlauch Knöpfle
Spezialität aus Baden

Zutaten:
1 Bund Bärlauch, 300 g Mehl, 4 Eier, eine Prise Salz, etwas geriebenen Emmentaler

Webtipp: Gratis Verzeichnis

Zubereitung:
Bärlauch wächst derzeit in Wäldern und riecht intensiv nach Zwiebeln, bzw. Knoblauch. Den Bärlauch hacken und mit dem Mehl in eine Schüssel geben.
In der Mitte ein Loch freischieben und die Eier hinein klopfen. Alles mit einem großen Kochlöffel vermengen. Den Teig so lange rühren, (das kann auch mit der Rührmaschine geschehen) bis er völlig glatt ist.
Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und den Teig noch wenigstens eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach einen großen Topf mit Wasser füllen, das Wasser kräftig mit Salz würzen und es zum Kochen bringen.
Den Teig durch ein sehr grobes Gemüsesieb ins kochende Wasser tropfen lassen.
Die Teigfäden (Knöpfle) sind gar, wenn sie an die Oberfläche steigen. Mit einem Sieblöffel herausnehmen und auf den Teller geben.
Wer möchte, kann vor dem Anrichten die Bärlauch-Knöpfle mit geriebenem Emmentaler bestreuen und sie für ein, zwei Minuten bei 180 Grad im Ofen überbacken.

Schweineschnitzel mit Wiesenkräutern mit Schnitzel vom Schweinehals

Schweineschnitzel mit Wiesenkräutern

Zutaten:
2 Schnitzel vom Schweinehals a 150-180g, 2 Scheiben gekochten Schinken, 2 Schalotten, 4 EL Butter, 1/8 l Orangensaft, 1 Toastbrotscheibe, sehr klein gewürfelt, einige Blätter Sauerampfer, Pimpinelle, wilden Schnittlauch, etwas kleingehackten Rosmarin, 2 EL Sahne, 2 EL Mehl, Salz, Pfeffer

Webtipp: Weinkelch Weintipps 

Zubereitung:
Die Schnitzel pfeffern und salzen und in einer Pfanne mit etwas Butter von beiden Seiten jeweils zwei Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Die gewürfelten Schalotten in der Pfanne anschwitzen und mit dem Orangensaft ablöschen. Auf die Hälfte reduzieren.
Das Mehl mit etwas Wasser anrühren und in den Orangenfond mischen, mit der Sahne binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce ist somit fertig.
In der Pfanne das Weißbrot anrösten. Die Kräuter hacken und sie zu den Brotwürfeln dazugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen.
Die Schnitzel mit den Schinkenscheiben belegen, dann die Kräutermasse daraufgeben die Schnitzel anschließend für 2 Minuten im Backofen grillen. Auf dem Teller anrichten und mit der Sauce umgießen.

Reisbrei mit Apfelkompott und Vanillezucker

Reisbrei mit Apfelkompott

Zutaten:
½ Vanilleschote oder ein halbes Päckchen Vanillezucker, ½ l Milch, 100 g Milchreis, 30 g Zucker, 2 Eigelb, ¼l geschlagene Sahne, Schale einer halben unbehandelten Zitrone, 1 Zimtstange, Prise Salz
Für das Apfelkompott:
2   Äpfel, ¼ l Apfelsaft, 50g Zucker, 1 Zimtstange

Zubereitung:
Die Vanilleschote der Länge nach teilen und mit dem Messer das weiche Innere herausnehmen. Das Vanillemark, aber auch die ausgekratzte Schote mit der Milch, der Zimtstange, der Prise Salz und dem Reis zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel langsam eine halbe Stunde garen. Die Milch sollte mindestens die doppelte Menge des Reises ausmachen, evtl. muss man etwas nachgießen.
Die Schale einer halben Zitrone dünn schälen und auch in den Topf geben. Ab und zu umrühren, damit sich der Reis nicht auf dem Boden ansetzt. Den Reis probieren. Ist er einigermassen weich den Topf vom Herd nehmen. Mit einem Holzlöffel das Eigelb einrühren.
Die Sahne steifschlagen und unterheben.
Für das Apfelkompott:
Die Äpfel schälen, vierteln und das Kernhaus entfernen. In Scheiben schneiden und mit dem Zucker und der Zimstange in den Topf geben. Den Apfelsaft zugießen. Alles aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten dünsten.

Quiche mit Quark – Blätterteig und Schichtkäse

Quiche

Zutaten:
Quark – Blätterteig:
250 Mehl, 250 g abgetropfter Magerquark oder Schichtkäse, 250 g Butter, 1 Prise Salz
Für die Füllung:
5 Eier, 200 g Greyerzer ( oder Emmentaler), gerieben, ¼ l Sahne, 200 g Zwiebeln, 10 g  Bio – Gemüsesuppe – Instantpulver, etwas schwarzer Pfeffer, getrockneter Thymian, Muskat, gemahlener Kümmel

Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten auf ein Backbrett geben und mit einem großen Messer durchhacken. Mit den Händen anschließend einen glatten Teig kneten.
Die Teigkugel in Alufolie wickeln und eine Stunde kaltstellen.
Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zwei bis drei mm dick ausrollen. Den Teig wieder zusammenfalten und nochmals ausrollen und in eine Kuchenform mit Rand auslegen.
Für die Füllung:
Die Zwiebeln klein schneiden und in der Pfanne anschwitzen.
Sie dann in einer Schüssel mit den Eiern, der Sahne, dem Instantpulver, dem geriebenen Käse und den Gewürzen vermischen.  Alles in die ausgelegte Kuchenform füllen.
Bei 170° für 30 Minuten im Ofen backen.

Gemüsestrudel mit Karotten, Mascarpone, Kohlrabi und Broccoli

Gemüsestrudel

Zutaten:
1 Stange Lauch, 2 Karotten, 1 Kohlrabi, 200 g Broccoli, 4 Eigelb, 300 g Mascarpone, 100 g Pinienkerne, 1 Bund Schalotten, 1 Bund frischer Kerbel, 1 Paket Strudelteigblätter, tiefgefroren, 1/8 l Sahne, 1/8 l Gemüsebrühe, Pflanzenfett, Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Lauch, Karotten, Kohlrabi und Brokkoli putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Einige Gemüsestücke jetzt schon für die Sauce beiseite legen. Das restliche Gemüse und die Schalotten in Pflanzenfett kurz anbraten, mit  Muskat, Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Das Gemüse zum Abtropfen in ein Sieb geben und auskühlen.
Mascarpone mit dem Eigelb verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Pinienkerne in einer Pfanne goldgelb rösten und zu dem Mascarpone geben.
Den Kerbel hacken und mit dem angebratenen Gemüse zum  Mascarpone geben. Die Füllung nun in die Strudelteigblätter geben, mit Eigelb bestreichen und im Ofen bei 200° ca. 15 Minuten backen.
Die verbliebenen Gemüsestücke für die Sauce in Pflanzenfett braten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen und einkochen lassen.
Den Strudel aufschneiden, mit der Sauce anrichten und mit einem Kerbelblatt dekorieren.

Kartoffelpuffer mit Zwiebel, Tomaten, Brocolli und Schnittbohnen

Kartoffelpuffer  

Zutaten:
6 große Kartoffeln, 1 mittelgroße Zwiebel, 1 Ei, 1 – 2 EL Mehl, 1 Stange Lauch, 2 Tomaten, 1 kleiner Broccoli, 2 Möhren, 150 g Schnittbohnen, 100 g Rosenkohl, 1 Bund Schnittlauch, 20 g Butter, Öl zum Braten, Salz, Zucker, Muskat

Zubereitung:
Die rohen geschälten Kartoffeln reiben. Geben Sie die Zwiebel mit hinein oder später feingehackt dazu.
Das Ei, Mehl und Salz mit der Kartoffelmasse schnell vermischen. In einer nicht zu großen, zuvor erhitzten Pfanne dünne, goldbraune Puffer in Öl backen.
Broccoli, Schnittbohnen und Möhren klein schneiden und den Rosenkohl ein bis zwei Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und in kaltem Wasser abschrecken. Lauch in Ringe schneiden und die Tomaten enthäuten, die Kerne entfernen und würfeln.
Lauch, Broccoli und Möhren mit Butter anschwenken und mit Salz, Zucker und Muskat würzen. Gemüse auf den Kartoffelpuffern anrichten und mit einem halbierten Puffer bedecken. Die Tomatenwürfel mit Butter und Schnittlauch schmelzen lassen und um die Puffer geben.

Forellenfilet mit Knollensellerie und Fleischtomaten

Forellenfilet

Zutaten:
2 Forellenfilets a 300g, 20 g Knollensellerie, in feine Streifen geschnitten, 2 Fleischtomaten, enthäutet, entkernt in Würfel geschnitten, 2 Karotten und 30g Lauch und 100g Champignons, in dünne Streifen geschnitten; 6 Basilikumblätter, fein geschnitten; 2 große Bogen Pergamentpapier, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Tomatenwürfel mit den Sellerie-, den Möhren-, den Porree- und Champingnonsstreifen locker vermischen. Dann salzen und pfeffern.
Die 2 Pergamentbögen in der Mitte knicken. Auf je eine Hälfte des Pergamentbogens etwas von der Gemüsemischung geben. Darauf die Forellenfilets mit der Haut nach oben legen, leicht salzen und pfeffern und mit etwas Gemüse bedecken. Darauf die Basilikumblätter legen.
Das Papier schließen, dabei die Ränder sorgfältig und fest einschlagen.
Den Rand umfalten.
Im vorgeheizten Backofen bei 220° C etwa 10 Minuten garen.
Das Pergamentpapier soll sich in dieser Zeit schön aufblähen und an der Oberseite goldbraun werden.
Auf einer Platte anrichten. Mit einem Messer das Papier aufschneiden und die Forellenfilets auf vorgewärmte Teller legen.
Mit dem Gemüse und dem Fond, der sich gebildet hat, garnieren.

Sauerkrautsuppe mit Koriander und Speck

Sauerkrautsuppe mit Koriander

Zutaten: 
80 g oder 1 Handvoll Sauerkraut, 20 g Speck, gewürfelt; ½  Zwiebel, feingehackt, 3/4 l Gemüsebrühe, 1 zerquetschte Knoblauchzehe, 1 TL frisch gestoßenen Koriander, 1 EL Butter, 1  Bund Petersilie, 1 TL Mehl, grober schwarzer Pfeffer, Salz

Zubreitung:
Speck und Zwiebeln in einer Pfanne andünsten und beides anschließend in einen Topf geben.
Zu den Speck und den Zwiebeln im Topf kommt ein Teelöffel Mehl, das man etwas erhitzt und vermischt, um anschließend das Sauerkraut dazu zu geben.
Brühe, Koriander und etwas Pfeffer dazugeben und alles fünf Minuten durchkochen. Zum Schluss mit etwas Salz abstimmen.
Zum Anrichten gibt man gehackte Petersilie darunter, gibt die Suppe in die Teller und das Geröstl obendrauf.

Serviettenknödel mit Speck, Milch, Eier, Zwiebel und Kräuter

Serviettenknödel

Zutaten:
1 Toastbrot-Laib, ½ l Milch, 6 Eier, 25g Speck, gewürfelt, 1 Zwiebel feingehackt, etwas gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Butter

Zubereitung:
Das Toastbrot in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
Die Milch zum Kochen bringen und über die Brotwürfel geben. Zudecken und 30 Minuten ziehen lassen.
Speck und Zwiebel in Würfel schneiden und anbraten.
Inzwischen die Eier in einer Schüssel  verquirlen. Die Eier, den Speck und die Zwiebel zu den Brotwürfel geben. Die gehackte Petersilie einstreuen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Den Knödelteig auf der Klarsichtfolie ausrollen und länglich in der Mitte anrichten. Die Folie zu einer Rolle zusammenschlagen und die Enden eindrehen und mit Alufolie umwickeln. Die Rolle in einen mit Wasser gefüllten Topf geben und 40 Minuten bei kleinem Feuer köcheln lassen.
Auspacken, in Scheiben schneiden, mit brauner Butter beträufeln und servieren.
Man sollte ruhig mehr Knödel machen, als man momentan verzehren will, denn anderntags kann man die Knödelscheiben anbraten und als Salat anmachen oder nur gebraten zu Kopfsalat reichen.